Gedenkfeier für Peter Przygodda

Vor fünf Jahren, am 2. Oktober 2011, ist Peter Przygodda gestorben. Aus diesem Anlass erinnern seine Witwe Rita Przygodda und Peter Goedel mit Freunden und Weggefährten in einer Gedenkfeier im Werkstattkino München am 2. Oktober um 17:00 Uhr an diesen großartigen Schnittmeister, der den neuen deutschen Film von seiner Warte her entscheidend mitgeprägt hat.
Neben dem Filmporträt von Peter Goedel über den Schnittmeister mit Aussagen von Reinhard Hauff, Klaus Lemke und Wim Wenders zu seiner Montagekunst, wird Einiges aus seinem Oeuvre gezeigt. Viele der Filme, die er geschnitten hat, haben die Kinoliebhaber noch in den Köpfen. Aber von dem, was er selbst als Filmemacher geschaffen hat, ist Vieles unbekannt und wird an diesem Tag zum ersten Mal vorgestellt. So seine tagebuchartigen Videonotizen, die er zusammen mit Andre Bendocchi-Alves in der Gestalt zweier fiktiver Regisseure, Candido Coelho und Ernesto Peixoto, realisiert und montiert hat, Texte und Bilder, die seinem Leben zwischen Brasilien und Deutschland entsprangen. In diesen Videos und Kollagen war er radikal experimentell, aber auch romantisch und poetisch. Ein neuer Blick in den kreativen Kopf des Altmeisters.

Peter Przygodda in Arembepe, Bahia, seinem zweiten Zuhause

19.09.2016


Peter Goedel Filmproduktion

E-Mail Drucken